Zeichenkurse

Workshop Radierung

Das Wort Radierung stammt aus dem Lateinischen von radere und bedeutet u.a. kratzen, abkratzen, durch Kratzer verletzen. „Verletzt“ wird bei der Radierung eine rel. weiche Metallplatte, meist Kupfer oder Zink in welche die Zeichnung mit einer speziellen Nadel geritzt wird. Von dieser Platte wird anschließend gedruckt. Diese einfachste Form nennt man Kaltnadel-Radierung. „Kalt“ deshalb, weil sie sich durch die direkte Bearbeitung von den Ätztechniken unterscheidet.

In kleinen Gruppen von 3-4 Teilnehmern nähern wir uns über die Zeichnung der Kaltnadel-Radierung. Möglich sind Selbstporträt, mitgebrachte Gegenstände oder auch abstrakte Motive. Aber auch die gesamte Vorbereitung von Platte, Papier und schließlich der Druck wird vermittelt.

Zeit: Samstag, 13. Oktober 2018, 10-13 und 14-18 Uhr
Ort: Häusserstraße 9 (Rückgebäude), in der Weststadt von Heidelberg
Kosten: 50 € + Materialkosten (Kupferplatte, Papier)