Portraitzeichnen

selbstportrait-blei_juli2014

Bleistift-Studie

Portraits als Zeichnung leben von ihrem künstlerischen Duktus.

Wir arbeiten nicht nach Fotos und streben keine fotogra­fische Genauigkeit an. Im Vordergrund steht das Erfassen der Kopfform und einiger anatomischer Gesetze, die aber nicht wie ein Raster eingesetzt werden, sondern zur groben Orientierung dienen. Darauf folgt das Beobachten der individuellen Züge wie Augenform und Brauen, Nase, Mund, Ohren und schließlich die vereinfachte Umsetzung der Haare.

Techniken wie Buntstift, Aquarell, Tusche oder Kohle ergänzen die Studien mit Bleistift. Oftmals zeigt sich, dass andere Materialien sehr schön das Arbeiten auflockern und dabei helfen, Hemmungen und Gewohnheiten zu überwinden und daher zu neuen Ausdrucksmöglichkeiten zu finden.

Bleistift und Aquarell

Bleistift und Aquarell

Die nächsten Portrait-Sitzungen finden im Grundlagenkurs statt, in dem anfangs Übungen zum Formgefühl und zeichnerischen Umsetzen von Linie und Schraffur schulen wird, um dann auf Portrait überzugehen.

Beginn: Donnerstag, 3. Mai 2018, 10 Termine
Zeit: 20:00 bis 22:00 Uhr
Kosten: 120,- € + Modellkosten (4-6 € /Sitzung)

Ort: Häusserstr. 9, Rückgebäude
(Weststadt, Nähe Bäcker Seip) auf Karte ansehen

Mitzubringen: Papier Din A2, Bleistifte in verschiedenen Härtegraden, Knetradiergummi,
ggf. Kohle, Buntstifte, Rötel, wasserlösliche Stifte

Bitte frühzeitig anmelden – begrenzte Teilnehmerzahl!